MariaDB mit MS Access: Langsam (Access)

PhilS ⌂, Freitag, 05.01.2018, 16:50 (vor 224 Tagen) @ Hage

Ich frage mich, ob Mikroschuft Steine in den Weg legt oder der Weg über ODBC einfach zu lang ist.
Weiß jemand einen besseren Weg? Wie kann ich sicherstellen, dass die in MariaDB angelegten Indizes beim Zugriff über VBA-SQL berücksichtigt werden?

Der Zugriff über ODBC auf verschiedenste DBMS, inkl. MySQL, ist generell performant möglich. - MariaDB habe ich dafür selbst noch nicht erprobt, dürfte sich aber in dieser Hinsicht nicht nennenswert von MySQL unterscheiden.

Die meisten Steine in den Weg legt i.d.R. der Entwickler der Access Anwendung, der sich nicht an empfohlene Praktiken bei der Datenbankentwicklung hält. - Access allein und vermutlich auch mit DBase/Foxpro-Dateien verzeiht/kompensiert dort vieles, was in einem echten Client-Server-Szenario unverzeihlich ist.

Indizes sollten üblicherweise automatisch verwendet werden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum